Mission Biathlon-Weltcup | Biathlon Arena Lenzerheide IBU

Artikel - Mission Biathlon-Weltcup

Lenzerheide bringt Bewegung in eine (Rand-)Sportart
Biathlon fasziniert. Biathlon bewegt. Und Biathlon schafft Emotionen wie kaum eine andere Sportart. Wer als Athlet gewinnen will, muss Langlaufen und Schiessen beherrschen. Das Schiessen entscheidet schliesslich über Sieg und Niederlage. Es verändert das Tableau von Runde zu Runde und sorgt für Spektakel, Dramen und Träume. Das Sport-Liveerlebnis könnte packender nicht sein! 

Und genau dieses Liveerlebnis gab es vom 23. Januar bis 2. Februar 2020 als bisherigen Höhepunkt der Mission Biathlon in Lenzerheide zu sehen. In 16 verschiedenen Wettkämpfen massen sich 300 Nachwuchsathleten aus 35 Ländern und kämpften um die Weltmeistertitel.

Schritt für Schritt zum Ziel
Für die Biathlon Arena Lenzerheide waren die IBU Youth & Junior World Championships Biathlon ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg zum grossen Ziel, den Weltcup und eine WM in die Schweiz zu holen. Denn bereits im Herbst 2020 werden die WM- und Weltcupstationen für den nächsten Zyklus von 2022 bis 2026 von der International Biathlon Union (IBU) vergeben.

Beginn im Jahr 2006

Die Biathlon Arena Lenzerheide wurde im Dezember 2013 eröffnet und ist die erste und einzige international wettkampftaugliche Anlage der Schweiz. Das Projekt findet seinen Ursprung jedoch viel früher, nämlich im Jahr 2006 – damals unter dem Namen «Verein Biathlonzentrum Bual». Die Initiantengruppe legte den Grundstein in Lantsch/Lenz mit dem Bau der Biathlon-Schiessanlage. Zur Weltcuptauglichkeit reichte diese Schiessanlage jedoch noch nicht, da die Anforderungen der IBU auch ein Wettkampfgebäude vorsahen. 

Dank den Privatinvestoren Carola und Michael Hartweg ging es ab dem Jahr 2015 Schritt für Schritt weiter in die geforderte Richtung. So entstand innerhalb von sieben Monaten neben weiteren notwendigen Ergänzungen das heutige Herzstück der Arena: das Nordic House. Gleichzeitig wurde die damalige im Gemeindebesitz befindliche Betriebsgesellschaft «Nordic und Biathlon AG» privatisiert und in die heutige «Biathlon Arena Lenzerheide AG» überführt. Unter der neuen Leitung wurde eine nachhaltige und langfristige Strategie zur Entwicklung des Schweizer Biathlonsports definiert und seitdem konsequent verfolgt.

Unbenannt.JPG

Das Konzept der Biathlon Arena Lenzerheide

  • Infrastruktur/Ausstattung
  • Athleten- und Nachwuchsförderung
  • Biathlon-Erlebnis
  • Wettkämpfe/Planung
Infrastruktur/Austattung

In den vergangenen Jahren konnten die Anforderungen der IBU an eine weltcuptaugliche Anlage schrittweise abgearbeitet und umgesetzt werden. Im Sommer 2017 wurde der Arena die wichtige A-Lizenz des Biathlon Dachverbands (IBU) vergeben. Diese Lizenz berechtigt
die Durchführung von Weltcuprennen und Elite-Weltmeisterschaften. 

Die für die A-Lizenz notwendige Infrastruktur der Biathlon Arena Lenzerheide beinhaltet im Wesentlichen:
• 30 vollautomatische Schiessplätze
• Für die offiziellen Wettkämpfe homologierte Langlaufloipen mit verschiedenen Streckenlängen
• Büro- und Dopingkontrollräume im Nordic House in geforderter Grösse
• Mediencenter von mindestens 350 m2 Grösse
• Toilettenanlagen im Athletenbereich
• Verschiedene Unterführungen für Medien, Athleten und Zuschauer


Des Weiteren beinhaltet die Infrastruktur:
• 1,6 Kilometer lange Rollskibahn für den Sommerbetrieb, welche in naher Zukunft auf
bis zu 5,2 Kilometer ausgebaut werden soll
• Snowfactory für die temperaturunabhängige Beschneiung sowie 32 Beschneiungspunkte für die Herstellung von technischem Schnee zur Sicherstellung der Durchführbarkeit von Wettkämpfen
• 4 Kilometer beleuchtete Nachtloipe

Weitere Infrastrukturkomponenten findest du auch unter «Biathlon-Erlebnis».

Athleten- und Nachwuchsförderung

Um dem Biathlonsport in der Schweiz einen weiteren Schub zu verleihen, wird nicht nur in die Infrastruktur investiert, sondern auch
in den Nachwuchs. So wurde im Jahr 2015 der Biathlon Stützpunkt Ostschweiz in Kooperation mit allen Ostschweizer Regionalverbänden – Bündner Skiverband, Ostschweizer Skiverband, Liechtensteinischer Skiverband, Skiverband Sarganserland-Walensee, Zürcher Skiverband – initiiert. Über 20 Nachwuchsathleten zwischen 14 und 21 Jahren werden seither im Stützpunkt in Lenzerheide gezielt
gefördert.

Im Februar 2019 konnten die ersten grossen Erfolge gefeiert werden: Die Swiss-Ski-Athleten Amy Baserga aus Einsiedeln und Niklas Hartweg aus Wollerau, die beide im Stützpunkt Lenzerheide trainieren, holten sich die Jugendweltmeistertitel und schrieben damit Schweizer Sportgeschichte. Zudem sicherte sich Sebastian Stalder im IBU Junior Cup, der Weltserie der besten Junioren, den zweiten Gesamtrang und gewann die kleine Kristallkugel für den Einzellauf. Bei den Jugend- und Junioren Weltmeisterschaften 2020 in Lenzerheide holte die 18-jährige Lea Meier sensationell Gold in der Jugendkategorie. Amy Baserga und Sebastian Stalder glänzten mit der Bronzemedaille. Des weiteren gewannen Amy Baserga und Niklas Hartweg in ihrem ersten Jahr bei den Junioren die Gesamtwertung des IBU Junior Cups. Solche Erfolge gab es in der Vergangenheit noch nie im Schweizer Biathlon.

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

Die Biathletinnen und Biathleten profitieren auch noch von einem weiteren Eckpfeiler: Vor zwei Jahren gründeten Carola und Michael Hartweg die Stiftung Biathlon Arena Lenzerheide. Die Stiftung fördert und unterstützt Schweizer Biathletinnen und Biathleten – insbesondere jene des  Biathlon Stützpunkts Ostschweiz. Das Stiftungsvermögen und dessen Erträgnisse dienen des Weiteren der Förderung und Unterstützung der Infrastruktur und des Betriebes der Biathlon Arena Lenzerheide in Lantsch/Lenz, um damit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Schweizerischen Biathlonsports zu leisten.

Zusammenarbeit mit Swiss-Ski
Von entscheidender Bedeutung für die Zukunftspläne der Biathlon Arena Lenzerheide ist die Kooperation mit Swiss-Ski. Im November 2018 erhielt die Arena das Swiss-Ski-Label «Nationales Leistungszentrum Biathlon». In Zusammenarbeit mit der Sportschule Davos
wurde die Biathlon Arena Lenzerheide somit als einer der wesentlichen Nachwuchsförderer im Bereich Biathlon in der Schweiz ausgezeichnet. 

Swiss-Ski anerkennt die Biathlonarena als offiziellen Trainingsstützpunkt und nutzt die Infrastruktur für regelmässige Trainingskurse. Diese trägt zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen dem Biathlon Stützpunkt Ostschweiz und den Swiss-Kadern auf verschiedenen
Ebenen bei. Viele Athleten haben zudem ihren Wohnsitz nach Lenzerheide verlegt, um optimal von der Trainingsinfrastruktur profitieren zu können. Einen Biathlon-Weltcup in der Schweiz durchzuführen, ist für Swiss-Ski strategisch und sportpolitisch sehr wichtig.

Biathlonerlebnis

Nicht nur der Spitzensport findet in der Biathlon Arena Lenzerheide ein Zuhause, sondern auch die allgemeine Bevölkerung. Verschiedene Schnupperkurse, Firmen- oder Teamanlässe und köstliche Verpflegungsmöglichkeiten im Bistro Bualino gehören zum vielfältigen Angebot. Hierfür bietet die Biathlon Arena Lenzerheide eine perfekte Infrastruktur:

Wettkämpfe/Planung

Die rasante Entwicklung des Biathlonsports in den letzten Jahren zur zuschauerattraktivsten Wintersportart hat zu einer starken Konkurrenz von Standorten geführt, welche Biathlon-Weltcupanlässe durchführen möchten. Um Chancen auf die Zusage eines Weltcupanlasses zu erhalten, muss man sich als Standort und Organisationskomitee zunächst über viele Jahre mit der professionellen Durchführung von verschiedenen internationalen Wettkämpfen bewähren.

Zeitstrahl_2012-2022.png

Aus diesem Grund hat die Biathlon Arena Lenzerheide eine strategische Wettkampfplanung entworfen und sich über den nationalen Verband Swiss-Ski für die verschiedenen Wettkämpfe mit wachsender Bedeutung beworben. So wurde in der Saison 2013/2014 mit dem Biathlon Alpencup der erste internationale Wettkampf durchgeführt. Es folgten IBU Junior Cups sowie IBU Cups in den  darauffolgenden Jahren. Den vorläufigen Höhepunkt bildete im Januar 2020 die Organisation der IBU Jugend und Junioren-Weltmeisterschaften.

Auch die regelmässige Durchführung der FIS Tour de Ski sowie Wettkämpfe im Nachwuchsbereich bilden wichtige Pfeiler der Arena-Wettkampfstrategie.
 

Jetzt Medienfactsheet Mission Biathlon herunterladen